Willkommen auf TUK TUK Thailand-Reisetipps! Seit über 15 Jahren sachlich, fair und informativ!
Um das Board in vollem Umfang nutzen zu können, ist es sinnvoll sich zu registrieren.
Zusatzfunktionen für registrierte Member:
Themen erstellen, auf Beiträge antworten, Suchfunktion nutzen, Themen und Foren abonnieren, Übersicht ungelesene Beiträge, privater Kontakt zu anderen Membern u.v.m.
Diese Board ist ein Geben und Nehmen. Es liegt an Euch es durch detaillierte Fragen und sinnvollen Infos mit Leben zu füllen.
Die Registrierung ist vollkommen schmerzfrei und kostenlos.
Viel Spass im TUK TUK… Eure Administration

Gruesse aus Bangkok

Inaktive Themen aus der Rubrik "Live-Infos von vor Ort". Antworten auf diese Themen ist nicht mehr moeglich.
Benutzeravatar
henrygte
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: 20.02.2007, 10:17
Letzter Urlaub: Sept.2015: Transamerika mit AIDAdiva
Geplanter Urlaub: Jan./Feb 2016: Thailand
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Gruesse aus Bangkok

Beitrag von henrygte » 13.01.2009, 04:53

Freundinnen und Freunde,
nachdem ich die ersten 24 Stunden wie immer unter dem Jetlag und einer Erkaeltung zu leiden hatte, hier nun eine erste Kurzinfo.
Am Sonntag konnte ich es mir nicht verkneifen nach Ko Kred zu fahren. Also mit dem Skytrain zum Fluss (Saphan Taksin), mit der orangenen Linie bis nach Nonthaburi fuer 18 Baht (ca. 50 Minuten), von dort mit dem Minibus, vorbei im uebrigen am beruehmten Gefaengnis Bangkwang, auch Bankok Hilton genannt, in dem auch einige Deutsche wegen Drogenvergehen einsitzen, zur Faehre fuer 20 Baht (ungefaehr 20 Minuten) und dann mit der Fahre auf die Insel. Dort muss man dann Eintritt bezahlen, ich glaube das waren 5 Baht, und dann habe ich mich in das Getuemmel gestuerzt. Ich weiss nicht welche naive Vorstellung mich geleitet hatte, jedenfalls war das mehr Jahrmarkt und Tand als alles andere. Ich habe es deswegen auch nicht sher lange ausgehalten. Als Trost bleibt halt uebrig dass allein der Weg hin und zurueck einfach nur Spass macht.
Heute fahre ich nach Chachoengsao um mir den Feldermaustempel anzuschauen. Ich werde auch darueber berichten.

Gruesse
Henry



Benutzeravatar
chris
Inventar
Beiträge: 2760
Registriert: 11.11.2006, 18:57
Wohnort: Nuremberg

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von chris » 13.01.2009, 14:01

Hallo Hennry,
na wenigstens kannste sagen das du mal da warst. Bin ja mal gespannt auf den Bericht vom Fledermaustempel in Chachoengsao. Weiterhin viel freude und pass auf die AC auf beim Schnupfen.
Lass dich nich auf die "thailaendische Art" abdraengen :wink: :mecker: :pfeife:



bolli

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von bolli » 14.01.2009, 18:59

Hallo Henry,
schön von dir zu hörern.
Tja die Klimaanlagen und Menschenmassen sind nicht zu unterschätzen. Ne Erkältung im warmen LOS ist nichts schönes. Pass auf dich auf und viel Spaß noch.
Ich liege seit gestern wieder flach mit ner Bronchitis.
Dafür sind heute aber unsere Tickets gekommen :)
Viel Grüße



serenity
Stammgast
Beiträge: 344
Registriert: 07.07.2007, 22:54
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von serenity » 17.01.2009, 09:52

Hi Henry,
Sonntag ist der einzige Tag, an dem man definitv nicht nach Ko Kret sollte - da fahren von der Thaksin-Brücke aus morgens um 9.00 Uhr die Touristenboote hin und auch die Thais machen Sonntag gerne einen Ausflug nach Ko Kret. An den anderen Tagen ist es dort total ruhig, man kann gemütlich mit dem Fahrrad über die Insel fahren, den Töpfern zusehen usw.

Also an alle, die dorthin wollen - jeden Tag, außer Sonntag (außer, man mag es, wenn es richtig rummeling ist).

lg, Serenity


Oft unterwegs - wo, steht hier: http://fernwehheilen.com/

Benutzeravatar
henrygte
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: 20.02.2007, 10:17
Letzter Urlaub: Sept.2015: Transamerika mit AIDAdiva
Geplanter Urlaub: Jan./Feb 2016: Thailand
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von henrygte » 19.01.2009, 04:51

So liebe Freundinnen und Freunde,
hat jetzt ein paar Tage gedauert, hier aber jetzt Informationen zu meiner Tour nach Chachoengsao.
Dienstag hatte ich leider den Zug verpasst und der naechste waere erst nachmittags um 3 gefahren, das habe ich dann gelassen und mir den Tag in den Konsumtempeln und am Erawan Shrine um die Ohren gehauen. War auch ganz nett, aber die Einkaufstempel sind halt dann doch nicht meins.
Mittwoch dann also schon um 9 Uhr mit Skytrain und MRT zum Bahnhof Hualamphong und mit Untestuetzung des Servicepersonals und vieler freundlicher Personen fuer 18 Baht ein Zugticket erstanden und um 10Uhr gings dann los.
Die Fahrzeit war mit 90 Minuten mehr als optimistisch geplant, ich denke allein bedingt durch die riesigen an dieser Strecke liegenden Baustellen fuer den Skytrain haben wir also letztendlich mehr als 2 Stunden gebraucht. Die Fahrt allerdings war kurzweilig und unterhaltsam denn als einziger westlicher Fahrgast genoss ich die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Mitreisender - deren Sorge um mein leibliches Wohl war geradezu ruehrend (zumal ich nun wirklich nicht aussehe also ob ich binnen kkuerzester Zeit dem Hungertod anheim falle). Jedenfalls war es spassig. In Chachoengsao angekommen lernte ich dann schnell, dass die Boote zum Fledermaustempel nur am Wochenende fahren und ich mir ein TukTuk mieten muss, da es auch keine Metertaxen gibt. Nach kurzer Verhandlung habe ich also dann ein TukTuk fuer die Hin-, die Rueckfahrt und einen einstuendigen Aufenthalt gemietet, das ganze fuer 350 Baht, in Anbetracht der Tatsache, dass es keine Alternativen gab ein annehmbarer Preis. Der Tempel ist ca. 16 Kilometer entfernt, die Fahrt mit dem TukTuk ueber die AUTOBAHN wird mir ewig in Erinnerung bleiben - ich habe manchmal gedacht, dass Ding \hebt gleich ab, der Fahrer aber ist mit gleichmuetiger Mine an allem vorbei gedonnert, was nicht schneller als geschaetzte 80 fuhr.
Am Bat Tempel angekommen war ich zunaechst ueberrascht, das gesamte Tempelgelaende machte nicht den Eindruck, als wuede sich da jemand wirklich drum kuemmern. Immerhin sah ich einige Moenche bei der Verrichtung irgendwelcher Arbeiten, das Tempelgelaende an sich war aber recht ungepflegt.
Das naechste was in die Synapsen vordingt ist infernalischer Laerm dessen Herkunft sich bei einem Blick in die auf dem Gelaende stehenden Baeume erklaert. Nicht ein einziger Baum der nicht voll mit den kopfueber haengenden Tieren war.
Unglaublich, das muss man selbst gesehen haben. Ich habe dann einen kleinen Glockenturm gefunden den ich raufklettern konnte und da war ich diesen Tieren sehr nah, und wenn ich zu nah kam, dann sind die einfach, und zwar weiter kopfueber haengend, vor mir weggelaufen. Entgegen der eigentlichen Lebensweise fliegen die auch tagsueber vereinzelt und ich schaetze die Spannweite auf ungefaehr 80 bis 100 cm.
Leider kann ich hier jezt keine Fotos zeigen - hole ich aber gerne nach.
Der Tempel liegt sehr schoen am Fluss, da bin ich dann noch ein wenig spazieren gegangen, dann mit dem TukTuk zurueck zum Bahnhof, dort am Markt eine Kleinigkeit gegessen und getrunken und dann zurueck nach Bangkok. Die Rueckfahrt war noch kurzweiliger als die Hinfahrt, da der Zug voll war mit wissbegierigen Schuelerinnen und Schuelern.
Ich fands interessant, habe Spass gehabt und insgesamt meiner Meinung nach einen aussergewoehnlichen Tag verbracht.

Mittlerweile bin ich ja in Kambodscha, habe bereits eine dreitaegige Tempelbesichtigungstour hinter mir und morgen geht es weiter nach Phnom Penh.
Gruesse
Henry



Benutzeravatar
henrygte
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: 20.02.2007, 10:17
Letzter Urlaub: Sept.2015: Transamerika mit AIDAdiva
Geplanter Urlaub: Jan./Feb 2016: Thailand
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von henrygte » 24.01.2009, 06:18

Liebe Freundinnen und Freunde,
mittlerweile habe ich Thailand verlassen und bin in Kambodscha. Insgesamt war ich 5 Tage in SiemReap, drei Tage davon mit Tempeltouren. Dafuer habe ich mir einen TourGuide arrangieren lassen und bin sehr froh, denn ohne einen Fuehrer hat man, andere Reisende haben mir dass auch bestaetigt, mehr damit zu tun sich zurecht zu finden als alles andere. Jedenfalls war das schon ein Erlebnis. Von SiemReap bin ich mit dem Bus (Preis 11 USD, Dauer 6 Stunden) nach PhnomPenh gefahren. Wer also nun glaubt Bangkok sei chaotisch und laut und unberechenbar dem sei zur Abwechslung PhnomPenh empfohlen. Die Sehenswuerdigkeiten hat man eigentlich in zwei Tagen abgearbeitet - ein Muss fuer mich war auch der Besuch des Genozid-Museums "Toul Sleng S-21", einer ehemaligen Highschool die von den Roten Khmer zum Foltergefaengnis umfunktioniert worden war und der ungefaehr 16 Kilometer ausserhalb der Stadt gelegenen "Killing Fields". Es ist schon erschreckend wie sich meschenverachtende Systeme in ihrer Struktur gleichen und welche niederen Instinkte Menschen an Menschen unausprechliche Graeueltaten begehen lassen. Keine Besuche der leichten Art, aber eine Respektsbezeugung.
Genossen habe ich jedenfalls in Teilen das Nachtleben der Stadt welches sich vor nichts und niemanden verstecken braucht.
Mittlerweile bin ich dann mit dem Bus nach Siahnouk Ville gefahren (7USD, 4 Stunden Fahrzeit). Beide Bustouren habe ich mit der Mekhong Busgesellschaft gemacht, organisiert vom jeweiligen Hotel einschl. Abholservice - alles super organisiert und voellig problemlos. Im Bus jeweils zweites Fruehstueck (Croissant und Nussteilchen) und eine Flasche Wasser inkl. und eine halbe Stunde Pause nach der Haelfte der Fahrtstecke.
Gruesse
Henry



shadu

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von shadu » 24.01.2009, 11:59

na dann hast du fast die selbe route wie ich damals. war nur nach siem reap in battambang dazwischen.
berichte auch von sinoukville! würde mich echt interessieren ob sich viel verändert hat in den letzten 3 jahren.



Ferro

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von Ferro » 24.01.2009, 19:45

Hallo Henry, danke für Deine ausführlichen Zwischenberichte ! Echt super :wink: Wünsch Dir weiterhin eine schöne Reise !



Benutzeravatar
henrygte
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: 20.02.2007, 10:17
Letzter Urlaub: Sept.2015: Transamerika mit AIDAdiva
Geplanter Urlaub: Jan./Feb 2016: Thailand
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von henrygte » 01.02.2009, 06:10

Ihr Lieben,
gestern bin ich, nach einem Zwischenstopp in Pattaya, wieder in Bangkok angekommen. Die Busfahrt mit dem Virak Buntham Express hat 25 USD gekostet und insgesamt 12 Stunden gedauert. Das Ticket habe ich in einer oertlichen Reiseagentur erstanden - ich hatte gar nicht damit gerechnet ein Ticket fuer eine Direktverbindung erhalten zu koennen, muss aber sagen, dass hat alles gut geklappt. Der Bus und der Service sind zwar nicht so gut wie bei Mekong Express, letztendlich zaehlt aber doch nur, dass, einschl. des Grenzuebertrittes und des Gepaecktransportes alles ohne wesentlichen Probleme funktionierte. Es ging mit dem grossen Bus bis zur Grenze, nach dem Grenzuebertritt mit einem Minibus bis Trat und nach einem weiteren Wechsel mit einem Minibus zum Busbahnhof von Pattaya.
Die Tage in Sihanoukville waren recht abwechslungsreich. Nachdem dort wohl vor ein einiger Zeit, wann weiss ich aber nicht, der alte Markt abgebrannt ist, gibt es nun den sog. Neuen Markt. Der ist ziemlich gross und unterscheidet sich nicht wirklich von allen anderen Maerkten, ich mag aber die Atmosphaere und bin deswegen auch zweimal dort hin. Ich habe in unmittelbarer Naehe des Ocheuteal Beaches gewohnt und damit eigentlich so verkehrsguenstig, dass ich alles, was mir zu Fuss zu weit war, mit einem Motobike fuer 1 USD erreichen konnte. Die ganze Stadt war, wegen des chinesischen Neujahrfestes, komplett ausgebucht und sehr voll. Das traf dann natuerlich auch fuer die Beaches zu. Jeden Abend gab es Feuerwerk, Feuerschlucker und aehnliches und der suedliche Bereich war voll mit froehlich feiernden Khmer-Familien. Auf fast jeden freundlichen Blick folgte unmittelbar eine Einladung auf ein Gespraech und auch auf ein Verweilen. Meine Frage, warum denn die (offensichtlich nicht/chinesischen) Kambodschaner das chinesische Neujahrfest so ausschweifend feiern kam wie selbstverstaendlich die Antwort, dass man aber auch jede Gelegenheit wahrnehme mit Familie und Freunden zu feiern, und wenn es eben ein kambodschanisches, ein internationales und ein chinesisches Neujahrfest gaebe, warum sollte man denn dann eines ausfallen lassen. Klingt absolut logisch, oder??
Am Strand selbst wird ausnahmslos alles geboten, was auch der Thailandurlauber am Strand zu schaetzen weiss. In gewisser Weise getruebt wird das ganze lediglich von Massen unaehliger Bettler, Dosen sammelnder und Tand verkaufender Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren und der selsbtverstaendlich das Herz ruehrender Minenopfer. Alle zusammen werden nach ein paar Tagen dann aber so penetrant laestig und auch fordernd, dass ich mich teilweise nicht mehr wohl gefuehlt habe. Nach Aussagen einiger Kambodschaner ist es auch nicht gewuenscht, dass die Touristen diese Beduerfnisse bedienen, denn so lange z.B. die Kinder Geld nach Hause bringen, so lange werden sie von ihren Eltern nicht zur Schule geschickt werden - cih bin mir aber durchaus bewusst, dass auch diese Medaille zwei Seiten hat.
Das Nachtleben von Sihanoukville ist ausgesprochen bunt und vielfaeltig und an Zerstreueung jedweder Art mangelt es nicht. Ich rauche ja nun schon seit fast vier Jahren nicht mehr, ich habe aber selten so viel Vergnuegen daran gehabt in Freiluftbars inmitten von Joint rauchender Leute zu sitzen und mir die eine oder andere Nase zu goennen..lol.
Ruehrend ist das Bemuehen des Personals jedwedes Verlangen zu erahnen und bei der Auwahl dementsprechender Lokalitaeten Vorschlaege zu machen (man lasesst sich aber besser nicht darauf ein, und so habe auch ich es gehalten, denn wenn was geht, dann geht was ohne die Hilfe Dritter).
Ich habe einen Tagesausflug in den Ream Nationalpark gemacht, das war sehr schoen, denn man faehrt mit dem Boot entlang der Mangroven, macht einen Inselspaziergang mit anschliessenden Mittagessen und besucht einen recht klapprigen Aussichtsturm inmitten der Mangroven (nicht sehr vertrauenserweckend, da muss man aber durch).
Fuer diejenigen, die wirklich Ruhe und Strand ohne Gedoens suchen ist der Otres Beach das reinste Paradies. Ich habe einen Tagesausflug mit dem Motobike dorthin gemacht und fand es wirklich sehr schoen und entspannend.
Ein Orientierungspunkt in Sihanoukville ist der Kreisverkehr mit den goldenen Loewen. Faehrt man von da aus Richtung Zentrum, dann liegt auf der rechten Seite irgendwann das "Cafe Kolonia", ein Eiscafe betrieben von einer kambodschanischen Familie die Jahre in Koeln gelebt hat. Erstens gibt es da den besten Kaffee von Sihanoukville, zweitens ist das Eis aller erste Sahne und die Gespraeche auf Deutsch mit dem ueberaus freundlichen Besitzerehepaar sind informativ und unterhaltsam.
So, das wars.
Jetzt mache ich mich auf in das Gewuehl von Bangkok!!!!!!
Gruesse
Euer
Henry



Benutzeravatar
chris
Inventar
Beiträge: 2760
Registriert: 11.11.2006, 18:57
Wohnort: Nuremberg

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von chris » 01.02.2009, 11:45

Hallo Henry,
schoen von Dir zu hoeren. Dein Bericht macht schon neugierig. Jetzt erst mal viel spass im Gewuehle in der Stadt der Engel :wink:
Wir werden uns ja warscheinlich erst wieder in Homburg wiedersehen oder?
Werd mich auch nicht vordraengeln an der Losbude :lol:



Padma

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von Padma » 01.02.2009, 19:41

Hallo Henry,
es war sehr schön, Deinen Bericht zu lesen! Wir fliegen auch in 5 Wochen nach BKK, Siem Reap, PP, Sihanoukville und dann wieder BKK.
Dein Bericht hat unsere Vorfreude noch verstärkt :D
Viel Spaß noch in BKK!!!



Benutzeravatar
henrygte
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: 20.02.2007, 10:17
Letzter Urlaub: Sept.2015: Transamerika mit AIDAdiva
Geplanter Urlaub: Jan./Feb 2016: Thailand
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von henrygte » 03.02.2009, 10:09

Freundinnen und Freunde,
ich verbringe die letzten Tage meines Urlaubes mit ein paar Besichtigungen hier in Bangkok. Unter anderem war ich dann gestern mal in der Snake Farm der Thai Red Cross Society auf der Thanon Rama IV. Die Ausstellung zu allen Themenbereichen im Simaseng-Haus fand ich wirklich spannend und sehr lehrreich. Die anschliessende Schlangenshow war ganz interessant, die Schnelligkeit mit der sich diese Biester allerdings fortbewegen koennen ist schon ganz schoen erschreckend. Anschliessend bin ich die Thanon Rama IV Richtung Thanon Si Phraya weiter, eigentlich nicht genau wissend wohin mich mein Weg fuehren wuerde. An der Ecke Rama IV und Si Phraya befindet sich der praechtige Wat Hua Lamphong und den habe ich mir angeschaut. Angegliedert an diesen Wat befindet sich das Gebaeude der 1970 gegruendeten Ruamkatanyu Foundation, die sich ehrenamtlich um die Opfer von Unfaellen oder Gewalttaten kuemmert, sie entweder in Krankenhaeuser und zu aertzlichen Notdiensten bringt oder eben auch fuer ihre Beerdigung sorgt. Hierfuer sind rund 100 Helfer und mehr als 30 Fahrzeuge im Einsatz. Die Gesellschaft finanziert sich ausschliesslich ueber Spenden, da es keinen staatlich finanzierten Rettungsdienst gibt der diese Aufgaben wahrnimmt. Hintergrund fuer das freiwillige Engagement der Rettungshelfer ist wohl der buddhistische Glaube, dass jede gute Tat dereinst vergolten wird.
Dies erklaert auch wohl den nicht enden wollenden Andrang vor allem Einheimischer. Das alles habe ich mir von einer der Damen, die dort sitzen und Spendenbescheinigungen ausfuellen, erklaeren lassen und obwohl ich es mit dem Glauben nicht so habe, betrachte ich meine Spende einfach als eine Art Obolus an ein Land dass mir so viel Freude bereitet.
Dabei bedenke man, dass allein der Betrag von nur 500 Baht die Bestattung eines Toten in einem Sarg erlaubt !!!!!

Gruesse
Henry



sanuk02

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von sanuk02 » 03.02.2009, 13:47

Hallo Henry,

schön wieder von dir zu hören. Die Snake Farm in der Henri Dunant Road habe ich vor etlichen Jahren auch mal besucht. Wirklich interessant. Mit den Kobras ging das Personal noch recht locker um, aber als die Russel-Viper kam wurden sie äußerst vorsichtig, das Biest war höllisch schnell. Den Tempel kenne ich auch, ist eh eine nette Ecke dort rund um den Lumpini Park.

Noch 20 Tage und der Rest von heute. :drive

Chok dee
Sanuk



Ferro

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von Ferro » 03.02.2009, 19:52

Hallo Henry,

geniesse Deine restlichen Urlaubstage. Find´s ganz toll, dass Du Dich so oft hier im Forum gemeldet hast --> das gibt einen fetten Smilie ins Hausaufgabenheft :mrgreen:



bolli

Re: Gruesse aus Bangkok

Beitrag von bolli » 03.02.2009, 20:17

Hi Henry,
genieße noch BKK - könnte dir noch das Siriraj Museum im Krankenhaus empfehlen. Die Museen der Kriminologie, Anatomie, etc. sollen sehr interessant sein.
Freu mich schon deine Bilder irgendwann zu sehen. Vielleicht im April ?



Gesperrt