Aufräumen in Bangkok

Informationen und Fragen von der Geschichte Thailands und Asiens bis zur Gegenwart. Das Forensegment fuer Hintergrundinformationen zu den Urlaubszielen in Suedostasien.
Forumsregeln
Hintergrundinfos zu den Reisezielen in Asien und Thailand. In diesem Forensegment geht es vorranging um Informationen, da TUK TUK - Thailand Reisetipps eine Reiseforum und kein politisches Diskussionsforum ist. Dem entsprechend wird dieses Forensegment sehr streng und konsequent im Interesse der wertfreien Information moderiert. Themen oder Postings in denen weitestgehend kein Bezug zu einem Reiseforum zu erkennen ist, werden kommentarlos gelöscht.
>>Allgemeine Nutzungsbestimmungen<<
Bitte nur selbst verfasste Texte und selbst geschossene Fotos veroeffentlichen. Postings die kopierte und somit urheberrechtlich bedenklich weiterveroeffentlichte Texte, Bilder, Grafiken oder Screenshots enthalten, werden kommentarlos entfernt!

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon smile » 18.04.2017, 18:27

Und die Leute die zur Arbeit gehen, die in Geschäften rundum arbeiten? Wo essen die etwas ... können wohl kaum in 1h Mittagspause nen Kilometer bis zum nächsten Food stall latschen und in den kleinen Geschäften gibt es gar keine Mittagspausen. Kurz raus wenn kein Kunde da ist Suppe graphischen wieder rein.
Ich wäre auch für freie Strassen! Fahrverbot für Autos mit einem Insassen würde da auch helfen.
Für Nürnberg würde ich analog sagen Christkindles Markt verbieten, man kommt weder vernünftig durch die Innenstadt mit dem Auto, geschweige denn gut zufuss durch die Fußgängerzone.
Ich muss ja nicht mehr nach Bangkok. Die wichtigsten Tempel und Sehenswürdigkeiten habe ich gesehen, Shopping Malls interessieren mich nur zum abkühlen und ein Irish Pub kann ich überall auf der Welt besuchen, wie kurz die Röckchen der Kellnerinnen sind ist mir wurscht.

Schönes Beispiel ist die Makasan Community. Leute leben da schon in der dritten Generation! Da wird auch aufgeräumt! Die Bewohner bekommen Wohnungen weitab in Wohnblöcken, die für Militärangehörige und ihre Familien errichte wurden! Da fühlen die sich bestimmt pudelwohl und ob sie mit ihrem sch. Lohn noch die Fahrt zur Arbeit kommen können interessiert auch keine Sau.

Dann reissen wir flugs alles am Fluss. Ab und bauen einen Riverwalk! Klar, da dürfen die armen Schlucker auch drauf. Da können sie dann richtig sehen wie erbärmlich ihr Leben ist.
smile
Administrator
 
Beiträge: 7967
Registriert: 09.08.2003, 14:26

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon Tom » 18.04.2017, 19:09

Etwas gar übertrieben was Du schreibst, smile. Wo essen die Leute während der Mittagspause? Die allermeisten wohl in klimatisierten Räumen, in den Günstigrestaurants in den Shoppingcentern. Tagsüber sind ja die wenigsten Garküchen überhaupt offen, meist schlagen die ihre Küchen irgendwann am Nachmittag auf. Zudem gibt es unzählige kleine billige Thai-Restaurants in irgendwelchen Shophäusern mit grosser offener Fläche gegen die Gehsteige. Ich behaupte nun mal - ohne dass ich es freilich belegen kann - dass keine 5% der arbeitenden Thais mittags an Garküchen essen die auf irgendwelchen Gehsteigen platziert sind.

Dass der Vergleich mit einem Christkindlesmarkt hanebüchen ist, wirst Du wohl selber bereits festgestellt haben :wink:

Mir scheint wirklich, dass Du ganz andere Bangkoker kennst als ich es tue. Kann sein dass die "armen Schlucker" irgendwelchen Neubauten weichen müssen. Dies ist aber ein ganz anderes Thema und kommt sogar hier bei uns in der Schweiz vor. Günstiger Wohnraum... schön wäre es wenn es diesen überall gäbe.

Uebrigens: warst Du mal beim Yodpiman River Walk, abends am Fluss? Falls ja ist Dir aufgefallen dass es dort gerappelt voll ist mit Thais und gaanz wenigen Ausländern? Und dass die Preisklasse der Restaurants so ist dass es sich sehr viele Bangkoker durchaus leisten können dort auszugehen? Dass sich dies nicht alle leisten können ist mir auch klar, aber dies ist weder abgehoben noch exklusiv für ein paar wenige. Und wie schon früher geschrieben: die Garküchen beim Talat Rot Fai 2, die Garküchenansammlung beim neu gestalteten Platz nicht weit von Pratunam entfernt (Talad Neon), die Garküchenansammlung beim neuen Artbox Market Chatuchak, die neuen Foodtrucks welche es an etlichen Plätzen inzwischen gibt... alles neue Orte welche primär von einheimischen Thais aller Einkommensklassen besucht werden und welche halt die Garküchen auf den Gehsteigen langsam aber sicher ersetzen.

Uebrigens interessant noch nachstehende Erläuterungen zum geplanten neuen Riverwalk am Fluss den Du so in negativer Art und Weise erwähnst:

http://bk.asia-city.com/city-living/new ... raya-river

Insbesondere sehr interessant finde ich die beiden Aussagen von Bewohnern dieses Gebietes, welche unterschiedlicher nicht sein können und welche wohl zu denen gehören, den Du ein "erbärmliches Leben" attestierst. Der Mann sieht es sehr negativ, beruft sich auf seine schlechte Ausbildung und sein Alter. Die Dame, nur 5 Jahre jünger, freut sich auf das Projekt und sieht Chancen dass sie sich weiterentwickeln kann.

So unterschiedlich sind die Meinungen also auch vor Ort, so unterschiedlich wie wir beide es auch sehen :D

Gruss Tom
Tom
Asien Traveler
 
Beiträge: 3048
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon smile » 18.04.2017, 20:36

Ach so hanebüchen ist das Beispiel gar nicht! Hier in meiner Kleinstadt ist alle 3 Jahre ein "Festspiel" (haha) und kurz darauf die Kirchweih! Zu dieser Zeit quillt jedesmal die Zeitung über von gequälten Anwonern, die so belästigt werden.
Deutsche fahren in die Schweiz und erfreuen sich an Kuhglocken! Schweizer, die aus der Stadt aufs Land ziehen klagen gegen das scheußliche Gebimmel!

Ich kenne ein breites Spektrum an Thais! Ich kenne (in BKK) eine Thai mit BA Abschluss Marketing, die während der Arbeit in ihrer Firma von der Hand in den Mund gelebt hat. Am 25. war das Geld aus. Sie verlor den Job und nach einem CrashKurs als Makeup-"Artist" (Haha), schminkt sie für 2ü0.- Baht Cocktail Kellnerinnen! Die lacht sich über ihr Studium kaputt. 10-15 Stammkundinnen plus Laufkundschaft und wenn bei denen der Rubel rollt wird nochmal nachgebessert.
Ich kenne ein paar scheissreiche Thais, die für die SIlvesterparty 5000.- Dollar Eintritt bezahlen.

Wenn Nan auf Samui nicht mehr ihren Fressstand um die Ecke hätte, bliebe kein Geld für irgendwas!

Ja, die Office Girls an der Sathorn hopsen in so klimatisierte Buden zum essen! Ich sehe da 2 Gründe: Nix billigeres verfügbar in der Nähe und sie leben noch bei der Familie! Für eine Verkäuferin im MBK ist kein 100 Baht ähm 50 Baht Mittagessen drin! Die Verkäufer bei Porsche im Siam Paragorn gehen natürlich gediegen essen. Wieviele arbeiten bei Porsche, vieviele als kleine Lichter im MBK oder bei Charoeng Optical oder wie der sich tippt ;)

Ich denke du fokussiert zusehr auf eine (untere?) Mittelschicht. Das ist aber nicht die Massen, dies sind schon fast die priviligierten!

Denke da z.B. an meine ehemalige fast Schwiegermutter. Die hat(te?) nen Bauchladen an der Silom! Was hat sie verkauft? Hing von den Tageseinnahmen ab. Geld fürs Essen abgezogen, ggf. essen eingestellt morgens nach Chinatown und gekauft was das Rest Geld her gegeben hat! Das hat sie gemachr, da war sie schon über 70. Wenn die da weg muss, das war es dann!
70 Jahre 700 Baht staatliche Rente, das wird knapp im Grunde kannst du dir da nur noch Steine in den Rucksack packen und in den Chao Praya springen. Oder warten biste du 80 bist, dann gibt es 100 mehr. Ist zugegeben übertrieben, die hat keinen Rucksack, die muss die Steine in die Hosentasche stecken.
Hatte übrigens am Suan Lum Night Basar mal nen richtig guten Shop, aber da muss ja ne Shopping Mall hin!

Die "untragbar Zustände" wurden über Jahrzehnte toleriert! Nun verlieren etliche jede Lebensgrundlage, damit die Gutverdiener mit Regenschirm unbehelligt zur Arbeit kommen. Und weil wir dabei sind. In Klong Toey werden auch große Pläne geschmiedet! Die armen Schlucker können dann etwas auf dem Bau verdienen und hoffen das sie beizeiten vom Gerüst fallen und es nicht arg weh tut bis zum nächsten Leben!

Und was die Jungen angeht, die zuversichtlich sind ... puh klar ... ich geh vom Dorf in die Stadt und werde reich! American dream: ich gehe nach Hollywood, werde Filmstar und in 5 Jahren bekomme ich den Oskar. Wie die beschissen worden sind merken sie erst wenn ihnen im Sozialaltenheim ein unterbezahlter Krankenpfleger den Hintern mit einem rauhen Lappen abwischt.
smile
Administrator
 
Beiträge: 7967
Registriert: 09.08.2003, 14:26

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon chriwi » 19.04.2017, 10:07

Und einen Tag später:

"We are not stopping the stalls from selling their food, but are just regulating the quality and order." (Vallop Suwandee, Chairman of Advisers to Governor of Bangkok) http://bk.asia-city.com/city-living/new ... g-anywhere

Ich finde, bei solchen Meldungen sollte man nicht wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen reagieren, sondern die jahr(zehnt)elange Thailand-Erfahrung nutzen und erst mal abwarten. Manchmal genügen 24 Stunden.
Vietnam (Feb./Mar. 2018)
Benutzeravatar
chriwi
Asien Traveler
 
Beiträge: 1968
Registriert: 13.02.2006, 12:51
Wohnort: Wien / A
Letzter Urlaub: Singapore - Bangkok by train (02/2016)
Geplanter Urlaub: Vietnam (Feb./Mar. 2018)

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon Tom » 19.04.2017, 11:51

Wie ich gestern bereits geschrieben habe:

Allerdings - und ich vermute fast dass da die Berichte nicht korrekt sind - bin ich gegen ein allgemeines Verbot. Man könnte aufgrund der Meldungen nun glauben, dass dem so sein wird. Ich bin mir aber sehr unsicher, ob dies stimmt... Denn erst im Februar habe ich in Bangkok wieder neue Plätze entdeckt, wo sich Garküchen herum gesammelt haben.


Was sicher ist: von Gehwegen sollen diese Stände verschwinden. Dies wurde auch heute nochmals bestätigt. Nicht verschwinden sollen die Stände und Garküchen abseits von Gehwegen und auf privaten Plätzen (z.B. temporäre Umnutzung vor grösseren Bauvorhaben).

Gruss Tom
Tom
Asien Traveler
 
Beiträge: 3048
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon smile » 19.04.2017, 18:42

@chriwi
Da sollte man wirklich seine jahrelange Erfahrung zu Rate ziehen und wissen, die rudern auch mal zurück, wenn die Bevölkerung zu harsch reagiert. Langfristig haben sie aber immer noch ihre Ideen durchgesetzt! Kommt halt Stephan by Stephan durch die kalte Küche!

Und ein "aufgeregtes Huhn" bin ich nicht!

@Tom
Mal böse gesagt, was musst du zu Fuss an der Sukhumvit rum latschen wenn es da keine Strassenhändler, Food stall etc. gibt? Wenn du langweilige Spaziergängen magst ... buh, gibt die Sathorn Road. Ganz Dusit ist mehr oder weniger tot etc. und um auf der Suk von Soi x zu Soi y zu kommen ist das motoradtaxi eh die bessere Idee. Ein Schaufensterbummel wie auf einer westlichen Flaniermeile bekommst da so oder so nicht zusammen, die Strasse ist doch "nackt" pottenhäßlich!
smile
Administrator
 
Beiträge: 7967
Registriert: 09.08.2003, 14:26

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon Tom » 19.04.2017, 19:33

@smile:

Natürlich "latsche" ich an der Sukhumvit rum, da es an dieser und in den verschiedenen Sois drin etliche Lokalitäten gibt, welche ich regelmässig gerne besuche. Beginnen wir mal oben, so gegenüber vom Emporium und "latschen" die Strasse hinunter:

- Robin Hood Pub
- Hair of the dog Phrom Phong
- The Royal Oak
- The Penalty Spot
- Brewski @Radisson Blu
- Chesa Swiss Cuisine
- P Kitchen Restaurant
- Love Scene Restaurant
- Terminal 21 (diverses)
- Hemingway's
- Robinson (Food Court und Supermarket)
- The Drunken Leprechaun
- The Sportsman Bar and Restaurant
- Mulligan's Pub
- Zaks Winebar
- Oskars
- The Pickled Liver
- Huntsman Pub
- Bully's
- Diverse kleine Restaurants deren Name ich nicht kenne

Dies sind so ein paar Orte an denen ich mich regelmässig aufhalte... die meisten sind in Sois an der Sukhumvit drin und ganz ehrlich, es ist mir noch so recht wenn an der Sukhumvit selber keine Stände mehr rumstehen und ich schneller von A nach B komme :wink: Es ist mir wirklich völlig egal, denn die Sukhumvit war für mich noch nie interessant weil es auf den Gehsteigen Verkaufsstände hatte (Garküchen gab es ja eh kaum dort, sondern primär in den Sois).

Gruss Tom
Tom
Asien Traveler
 
Beiträge: 3048
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon smile » 22.04.2017, 23:23

smile
Administrator
 
Beiträge: 7967
Registriert: 09.08.2003, 14:26

Re: Aufräumen in Bangkok

Beitragvon Tom » 23.04.2017, 08:26

Meine Frau ist gestern Abend aus Bangkok zurückgekehrt. Ihre Meinung: ja, an gewissen Orten mussten Garküchen weichen. Es seien aber an anderen Orten neue Garküchen-Ansammlungen entstanden. Sie hielt sich jedoch etwas abseits vom touristischen Leben in der Gegend von Onnut auf.

Ich denke im Moment wird auch sehr viel geschrieben und behauptet, was noch gar nicht klar ist. Und vielleicht auch falsch übersetzt.

Gruss Tom
Tom
Asien Traveler
 
Beiträge: 3048
Registriert: 27.02.2007, 22:50
Wohnort: Bern, Bangkok, Surin

Vorherige

Zurück zu Landesinfos, Geschichte und Gegenwart

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast