Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Inaktive Themen aus der Rubrik "Landesinfos, Geschichte und Gegenwart". Antworten auf diese Themen ist nicht mehr moeglich.
martin
Stammgast
Beiträge: 116
Registriert: 07.09.2017, 08:08

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von martin »

smile hat geschrieben:Mal so aus dem "echten" Leben. Ich kenne kaum einen Thai der wirklich einen Führerschein besitzt. Ggf. fragen die dich/mich sogar was das ist.
Das glaube ich nicht. Ist schon seit Jahren üblich, einen Führerschein für das entsprechende Fahrzeug zu haben, ausgenommen Kinder, die dürfen ja noch keinen machen :)

Die Thai-Polizei hat im Übrigen sehr wohl Vorlagen der Führerscheine verschiedenster Länder, die brauchen keine Übersetzung dazu.


Werner
Inventar
Beiträge: 9005
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner »

martin hat geschrieben: Die Thai-Polizei hat im Übrigen sehr wohl Vorlagen der Führerscheine verschiedenster Länder, die brauchen keine Übersetzung dazu.
Aber der EU Führerschein hat doch gar keinen Text drauf, den man übersetzen müsste, nun klar, vielleicht verwechselt einer das Geburtsdatum mit dem Vornamen, wollte schon immer Fünfvier heißen statt Werner. Aber da steht ja gar nichts von Auto oder Motorrad oder LKW drauf sondern da sind kleine Bildchen drauf, und nur eines mit einem Auto und das ist doch sehr eindeutig.

Gruß, Werner. :peace:


Benutzeravatar
Lui
Inventar
Beiträge: 565
Registriert: 26.01.2004, 21:01
Wohnort: NRW-Mülheim an der Ruhr/ That Phanom

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Lui »

Die Autovermietung Budget hat heute auf meine eMail geantwortet: eine englische Übersetzung (beglaubigt) des Führerscheins reicht für die Anmietung aus.
Auf meine Frage, ob denn die Versicherung bei einem größeren Schaden, trotz des Hinweises der deutschen Botschaft, auch zahlt, wurde natürlich nicht eingegangen.
Ich soll doch hier nachlesen: license and ID requirements VON 2016 !!!
Sehr hilfreich, aber immerhin bekomme ich scheinbar weiterhin einen Mietwagen bei Budget.
Lui


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

Lui hat geschrieben:Die Autovermietung Budget hat heute auf meine eMail geantwortet: eine englische Übersetzung (beglaubigt) des Führerscheins reicht für die Anmietung aus.
Auf meine Frage, ob denn die Versicherung bei einem größeren Schaden, trotz des Hinweises der deutschen Botschaft, auch zahlt, wurde natürlich nicht eingegangen.
Ich soll doch hier nachlesen: license and ID requirements VON 2016 !!!
Sehr hilfreich, aber immerhin bekomme ich scheinbar weiterhin einen Mietwagen bei Budget.
Lui
Vielen Dank für die Neuigkeit.
Gemeint ist eine beglaubigte Übersetzung vom nationalen deutschen Führerschein? Der Internationale Führerschein (egal vom welchen Abkommen) ist doch u.a. auch in Englisch übersetzt, nur nicht beglaubigt. Oh je........
Wo lässt du das machen, in D? Gibt es da eine Liste von Übersetzern die das inklusive dem beglaubigen machen dürfen?

Gruß
Thorsten


Werner
Inventar
Beiträge: 9005
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner »

Hier der Orignaltext:

"Drivers license and ID requirements

1. Must present a valid driver's license from country of residence.
2. A valid International Driving Permit is also required unless the renter has a license which is issued and printed, or translated and printed, in English.
3. All forms of documentation must be issued to the same person, in the same name and presented together at the time of rental."

1. Gültiger Führerschein vom Heimatland.
2. Ein gültiger internationaler Frührerschein ist erforderlich, wenn der Führerschein nicht bereits in Englisch ausgestellt und gedruckt wurde, oder in Englisch übersetzt und gedruckt wurde. Printet kann genauso gut Ausgedruckt bedeuten, also auch selber ausgedruckt.
3. Alle Dokumente müssen auf die selbe Person ausgestellt sein, mit dem selben Namen und müssen zusammen vorgelegt werden. Es reicht also nicht, wenn man etwas nachreicht oder nur auf dem Smartphone hat.

Also eine Übersetzung reicht aus. Oder liest hier jemand etwas von Amtlichem Dokument oder beglaubigter Übersetzung. Es geht ja um die Übersetzung der Wörter: Name, Vorname, Geburtsdatum, Ausstellungsdatum, Behörde . . . nicht um mehr. Die kleinen Symbole sind ja bereits "international".

Mich nervt es etwas, dass der "Internationale Führerschein" nur kurz gültig ist, obwohl die Korrekte Übersetzung der vorgenannten Wörtern ja unendlich gültig ist. Vielleicht kann man da ja mal ein neues Datum drauf schreiben und einen Stempel drauf drücken und das Ding verlängern. Ist doch völlig egal ob da 1 Jahr, 3 Jahre oder 20 Jahre drauf steht.

W. :peace: :drive


smile
Inventar
Beiträge: 7380
Registriert: 09.08.2003, 15:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von smile »

@werner

Hat gemäß der Auskunft vom Landratsamt hier einen simplen Grund mit der Gültigkeit. Fahr besoffen und der Lappen ist weg wenn du erwischt wirst. Ob du noch nen internationalen hast weis kein Mensch und kannst dich damit "durch schmuggeln" und auch in Deutschland fröhlich weiterfahren.


Rache? Sei einfach glücklich! Nichts stört Neider mehr als wenn du ein zufriedenes Leben führst!
JT29
Inventar
Beiträge: 874
Registriert: 24.11.2004, 09:18
Wohnort: Südbaden / Ban Phai

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von JT29 »

smile hat geschrieben:Ob du noch nen internationalen hast weis kein Mensch
:lol: Quatsch. Alles im KBA registriert.


Werner
Inventar
Beiträge: 9005
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner »

Und der Internationale alleine nutzt in Deutschland nichts, gar nichts, da wird man grundsätzlich nach dem gültigen Original gefragt. Der Internationale hat eine Überzeugungsgabe wie eine Fotokopie, absolut keine, damit hätten sie mich auch schon fast mal still gelegt.

Da schwätzt dein Landratsamt und findet "nette eingängige Erklärungen" für den Bürger. Wenn das korrekt wäre, würden ja Millionen von saufenden Autofahrern mit dem Internationalen erfolgreich den Verlust ihres Führerscheins ersetzten und den Führerscheinentzug damit zum Witz machen. Ist ja Blödsinn. Die Polizei ist nicht blöde.

Die kurze Gültigkeit kommt sicher daher dass früher nur sehr wenige Bürger ins Ausland reisten und nur sehr wenige dort tatsächlich fahren, damals 1953, als das Formular entworfen wurde. Das hat heute keinen Sinn mehr. Und das stört die Behörden nicht, da es nur die Bürger nervt, ein wenig Geld bringt, einen Kollegen mehr in der Behörde begründet und einem wieder zeigt wie viel man zu tun hat und dass man viel mehr arbeitet als die anderen Berufe. Und eine Änderung wäre ja Arbeit, die müsste jemand machen, und wie das geht steht nicht im Dienstplan. Genauso fehlt auf dem Formular das Feld für die Verlängerung, und dann ist das eben so, seit 1953.

Das Formular ist einfach nur eine Übersetzung der Worte und eine Erklärung der Symbole, nicht mehr und nicht weniger.
Und daher ist es Blödsinn!
Und das ist es auch, weil sicher (fast) alle Führerscheine und Pässe der Welt mit Übersetzung der Schnörkel bei allen Behörden verfügbar sind.

Gruß, Werner.


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

Um mal wieder konstruktiv aufs Thema zurückzukommen............
Zwischenstand bisher scheint zu sein:
Es gibt wohl weiterhin nur den besagten Hinweis auf der Homepage der deutschen Botschaft in Bangkok, sowie dem vom deutschen auswärtigen Amt.
Mal gespannt wann da mal etwas aktuelleres kommt.

Gruß
Thorsten


Werner
Inventar
Beiträge: 9005
Registriert: 11.05.2006, 10:55
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Werner »

Ist doch schön, dass die Bürokraten, zumindest die in den Foren so gelangweilt, dass sie diesen ungeklärten Konflikt zwischen den Abkommen und nicht geschlossenen Abkommen so hoch kochen dass sogar die Deutsche Botschaft reagiert hat. Irgendwann landet jeder Deutsche in den USA und Thailand im Knast weil die dort formaljuristisch keine Fahrerlaubnis besitzen. Was für 50 Jahre egal war wird nun zum wichtigsten auf der Welt.

W.


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

Werner hat geschrieben:Ist doch schön, dass die Bürokraten, zumindest die in den Foren so gelangweilt, dass sie diesen ungeklärten Konflikt zwischen den Abkommen und nicht geschlossenen Abkommen so hoch kochen dass sogar die Deutsche Botschaft reagiert hat. Irgendwann landet jeder Deutsche in den USA und Thailand im Knast weil die dort formaljuristisch keine Fahrerlaubnis besitzen. Was für 50 Jahre egal war wird nun zum wichtigsten auf der Welt.
W.
@werner
In diesem Punkt kann ich natürlich nur für mich persönlich schreiben. Vom Grundsatz her, möchte ich mich einfach in einem Land in dem ich Gast bin auch an dessen Gesetze halten. So habe ich kein gutes Gefühl, wenn ich in einem fremden Land ein Fahrzeug bewege, bei dem ich nicht sicher bin ob die hierfür in meiner Tasche mitgeführte Fahrerlaubnis gültig oder eben nicht ist. Und in einem Schadensfall das mit den örtlichen Behörden und Versicherungen zu diskutieren, nein mag ich mir gar nicht vorstellen. Natürlich gibt es Menschen die der Meinung sind „Ach, ist doch in den letzten 50 Jahre nichts passiert“, dazu zähle ich mich aber eben nicht. Von dem her gesehen, finde ich es persönlich schon gut, und bin auch froh, dass dieses Thema „Führerschein“ nun endlich mal von behördlicher Seite her geklärt wird. Damit alle Beteiligten ein für alle Mal Klarheit haben. Wie bereits geschrieben….meine persönliche Einstellung zum Thema.....jeder hat so seine eigene...die ich natürlich auch akzeptiere.

Gruß
Thorsten


Caveman
Stammgast
Beiträge: 420
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman »

Thorsten hat geschrieben: ... und bin auch froh, dass dieses Thema „Führerschein“ nun endlich mal von behördlicher Seite her geklärt wird. Damit alle Beteiligten ein für alle Mal Klarheit haben.
Ein frommer Wunsch, der aber leider nicht in Erfuellung gehen wird. Zwar wirst du wahrscheinlich Auskuenfte von Behoerden erhalten, je mehr Behoerden (oder einzelne Stellen der gleichen Behoerde) dir aber antworten, umso mehr unterschiedliche Auskuenfte werden das dann letztendlich sein.

Du wirst in Thailand einfach keine rechtssichere Auskunft erhalten, weil es eine solche meist gar nicht gibt. Es gibt zwar Gesetze, Verordnungen, Rechtsprechung und das ganze Brimborium, doch sind diese in aller Regel so unpraezise und interpretationsfaehig formuliert, dass sich jeder seine eigene Wahrheit daraus basteln kann und tatsaechlich auch bastelt. Hinzu kommt, dass sich zahlreiche Verordnungen gegenseitig widerprechen.

Wenn du also eine Behoerde um eine Auskunft ersuchst, wirst du bestenfalls erfahren, wie die betreffende Behoerde in der betreffenden Angelegenheit im Moment verfaehrt (was sich aber schon morgen wieder aendern kann). Es kann aber durchaus auch ein Sachbearbeiter antworten, wie er am liebsten verfahren wuerde, ohne dass sich das dann unbedingt mit der tatsaechlichen Verfahrensweise decken muss (ist mir selbst schon mit einem hohen Beamten der Auslaenderbehoerde passiert).

Eine rechtssichere Auskunft wirst du nur erhalten, wenn du die Frage gerichtlich klaeren laesst. Die gilt dann aber auch nur so lange, bis sich ein Beamter nicht mehr daran gebunden fuehlt und wieder ganz anders entscheidet.

Gruss
Caveman


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

@cave
Bei diesem Führerschein Thema geht es um bilaterale Abkommen....sprich, zwischenstaatliche Vereinbarungen. Das ist also ein wenig anders gelagert, als das worauf der Inhalt deiner obigen Ausführung hinaus will.

Gruß
Thorsten


Caveman
Stammgast
Beiträge: 420
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman »

@Thorsten
Na dann viel Glueck!

Wetten, dass du trotzdem zu keinem fuer dich zufriedenstellenden Ergebnis kommen wirst?

Ueber bilaterale Abkommen, also die verschiedenen Uebereinkommen zu internationalen Fuehrerscheinen, haben wir ja nun schon ausfuehrlich diskutiert. Ein solches scheint zwischen Deutschland und Thailand nicht zu bestehen.

Aber gut. Ich wuensche dir viel Glueck bei deiner Suche nach endgueltiger Klaerung.

Gruss
Caveman


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

Caveman hat geschrieben: Ueber bilaterale Abkommen...... Ein solches scheint zwischen Deutschland und Thailand nicht zu bestehen.

Caveman
Das zu klären obliegt nicht mir sondern, wie ich bereits weiter oben schrieb den entsprechenden Behörden. Wir als Urlauber können da nichts tun, was ich auch nie behauptet habe.

Gruß
Thorsten


Caveman
Stammgast
Beiträge: 420
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman »

Thorsten hat geschrieben: Das zu klären obliegt nicht mir sondern, wie ich bereits weiter oben schrieb den entsprechenden Behörden.
Du hast bisher noch nicht viele Erfahrungen mit thailaendischen Behoerden sammeln koennen, oder?

Wenn naemlich doch, wuesstest du, dass die voellig anders ticken als beispielsweise deutsche Behoerden. Auf Behoerdenauskuenfte in Thailand kann man bestenfalls dann etwas geben, wenn man anschliessend genau mit der Person (oder einer dieser unterstellten) etwas zu tun hat, die dir diese Auskunft erteilt hat. Selbst das aber auch nur, wenn sie es sich zwischenzeitlich nicht wieder anders ueberlegt hat.

Du bekommst in Thailand keine Rechtssicherheit. Das wuerde der thailaendischen Denke einfach zu sehr widersprechen, Die tailaendischen Werte sind auch in dieser Beziehung voellig andere als die in beispielsweise Deutschland.

Gruss
Caveman


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

@cave
Nochmals. Entweder es gibt eine gültige bilaterale zwischenstaatliche Vereinbarung auf Hinsicht dieser Führerschein Sache, oder es gibt keine. Dies zu klären (oder nachzuschauen?) ist die Sache zwischen den beiden beteiligten Staaten.

Gruß
Thorsten


Caveman
Stammgast
Beiträge: 420
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman »

@Thorsten
Es scheint keine zu geben. Sonst wuerde eine thailaendische Fahrerlaubnis in Deutschland ja auch aufgrund einer solchen bilateralen Vereinbarung akzeptiert. Wird sie aber nicht. Sie wird vielmehr aufgrund der nationalen deutschen Gesetzeslage akzeptiert. Ausserdem waere eine solche Vereinbarung dem Auswaertigen Amt mit Sicherheit bekannt und dieses wuerde sich in seinen Veroeffentlichungen auch darauf beziehen. Tut es aber nicht.

Somit duerfen wir wohl weitestgehend sich davon ausgehen, dass eine solche Vereinbarung nicht existiert und wir es ausschliesslich mit nationalem thailaendischen Recht zu tun haben. Damit waeren wir dann auch wieder bei meinem vorherigen Beitrag gelandet. Du wirst von thailaendischen Behoerden keine belastbare Information dazu erhalten.

Gruss
Caveman


Thorsten
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 17.01.2010, 16:26

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Thorsten »

@cave
Du vergleichst m.E. Äpfel mit Birnen, und zu vermischt die Thematik. Klar, könnte ich dir erklären, warum ein Internationaler Füherschein aus (glaube) 49 hier in D, sehr wahrscheinlich nicht anerkannt wird. Das lasse ich aber sein, habe ich keine Lust zu. Lies dich selber dazu ein.

Over and out.

Gruß
Thorsten


Caveman
Stammgast
Beiträge: 420
Registriert: 13.02.2015, 23:27
Wohnort: Mukdahan, Thailand

Re: Deutsche Führerscheine werden nicht anerkannt

Beitrag von Caveman »

Thorsten hat geschrieben:Lies dich selber dazu ein.
Du kannst mir glauben, dass ich das sehr gruendlich getan habe. Schliesslich beschaeftige ich mich schon seit vielen Jahren immer wieder mit dieser Problematik.

Ein internationaler Fuehrerschein nach dem Genfer Abkommen von 1949 wird in Deutschland in Verbindug mit einem nationalen Fuehrerschein uebrigens sehr wohl anerkannt. Die entsprechende Regelung findest du in der FeV § 29 Abs. 2.

Gruss
Caveman


Gesperrt